Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Jordanien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638234

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Auf Entdeckungstour – in 8 Tagen zu den Highlights Jordaniens

    Die Hauptstadt Amman entdecken, im Toten Meer schwimmen, Petra entdecken und am Roten Meer relaxen

    Auf Entdeckungstour – in 8 Tagen zu den Highlights Jordaniens
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Privatreise mit privatem Fahrer
    Reisedauer: 8 Tage /7 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Amman – Jerash – Madaba – Totes Meer - Kerak –Petra (Wadi Musa) - Wadi Rum – Aqaba
    Reisepreis: ab € 985,- p.P. bei 2 Personen
    ab € 805,- p.P. bei 4 Personen

    ✓ Amman & Jerash erkunden
    ✓ einmal auf dem Toten Meer treiben lassen
    ✓ mit Petra eins der neuen Weltwunder entdecken
    ✓ die Weiten der Wüste Rum auf sich wirken lassen
    ✓ am Roten Meer entspannen

    Entdecken Sie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten Jordaniens innerhalb einer Woche. In Amman werden Sie gleich die außergewöhnliche, in den Städten des Nahen Ostens typische, Atmosphäre spüren. Sie reisen weiter durch die jordanische Hügellandschaft, vorbei an römischen Ausgrabungen und altertümlichen Kreuzfahrerburgen bis hin zur aus Stein geschlagenen Stadt Petra. Sie übernachten in der Wüste Wadi Rum und beenden Ihren Aufenthalt am Roten Meer. Erkunden Sie Jordanien mit uns auf besondere Art. Während Ihrer Reise begleitet Sie ein privater Fahrer, so dass Sie sich um das Kartenlesen und Tanken nicht kümmern müssen.

    Übernachtung: 6 Nächte in kleinen, komfortablen Hotels und 1 Nacht im einfachen Zelt in Wadi Rum Kategorie 1 & 2
    Ausflüge: Ausflug nach Jerash und nach Petra mit privatem, Englisch sprechendem Guide; Jeeptour im Wadi Rum
    Eintritte: Jerash, St. Georg Church Madaba, Kerak, Petra & Wadi Rum
    Transport: klimatisierter PKW mit privatem, Englisch sprechendem Fahrer
    Mahlzeiten: 8 x Frühstück, 1x Abendessen
    Sonstiges: 24-Stunden-Erreichbarkeit unserer lokalen Partneragentur
    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Internationaler Flug

    • Unternehmen Sie einen Ausflug in das Wadi Mujib und wandern Sie im kniehohen Wasser bis zum Wasserfall (Dauer circa 3 Stunden).

    • Auf dem Rücken eines Dromedars die Wüste Rum erkunden. In etwa zwei Stunden reiten Sie von Ihrem Camp zurück zum Dorf Rum

    Ausblick auf das verwinkelte Amman

    Herzlich Willkommen in Amman, der Hauptstadt Jordaniens

    Tag 1: Ankunft in Amman

    Jordaniens Hauptstadt Amman liegt etwa fünf Flugstunden von Nordeuropa entfernt. Um durch Jordanien zu reisen benötigen Sie ein Visum, welches Sie problemlos am Flughafen in Jordanien erwerben können. Ein Mitarbeiter unseres lokalen Partners wird Sie in der Ankunftshalle des Flughafens erwarten und Sie zu Ihrem zentralen Hotel in Amman bringen. Obwohl Jordaniens Hauptstadt bereits zur Römerzeit sehr bekannt war, war sie bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts eine kleine Stadt. Der Bau von Eisenbahnen und die Ankunft vieler Einwanderer aus anderen arabischen Ländern verursachte ein rapides Wachstum Ammans im letzten Jahrhundert. Die Stadt schmiegt sich in die Hügel und der historische Teil der Stadt wurde auf sieben Hügeln erbaut. Am ersten Nachmittag in Jordanien können Sie einen Spaziergang machen, um einen Blick über die Gebäude der Stadt zu erhaschen. Wenn Sie in die jordanische Kultur eintauchen möchten, können Sie die arabischen Bade- und Dampfbadtraditionen in einem hammam ausprobieren. Sauber und erfrischt werden Sie in Ihrer ersten Nacht in Amman schlafen wie Dornröschen.

    Sie unternehmen einen Ausflug nach Jerash

    Auf den Spuren der Römer in Jerash

    Tag 2: Ausflug nach Jerash und zurück nach Amman

    Wenn Sie morgens Ihr Hotel verlassen, scheint die Sonne bereits hell in den weißen Straßen, die das Hotel umgeben. Ihr Guide erwartet Sie bereits, um Sie auf einen Ausflug nach Jerash mitzunehmen. Zu Römerzeiten wurde die Stadt Gerasa genannt und war eine der wichtigsten Handelsstützpunkte des Imperiums. Die Stadt ist erstaunlich gut erhalten und wenn Sie durch die Säulenreihen und Triumphbögen laufen, werden Sie sich vorkommen wie in Zeiten von Ben Hur. Ihr Guide fährt Sie durch Ammans Vororte und weiter nach Jerash. Je näher Sie Jerash kommen, desto farbenfroher wird die Landschaft. Sie werden immer mehr Zypressenbaum-Gruppen und Olivengärten sehen, zwischen die sich kleine Bauernhöfe schmiegen. In der tiefer gelegenen Gegend liegt die historische Stadt sowohl mit ihren Tempeln und Badehausruinen, die noch aus der Römerzeit stammen, als auch mit ihren geheimnisvollen Kirchen, die auf das frühe Christentum zurückzuführen sind. Ihr Guide führt Sie zu den interessantesten Stellen, wie etwa den gut erhaltenen Stadttoren. Ebenso werden Sie die Hauptstraße besichtigen und von der Genialität und der Präzision der römischen Architektur beeindruckt sein. Die Erzählungen Ihres Guides erwecken alles um Sie herum zum Leben und vermitteln Ihnen das Gefühl in einer anderen Zeit zu sein. Natürlich werden Sie Zeit haben sich die historischen Sehenswürdigkeiten alleine anzusehen. Am Ende der Tour in Jerash verabschieden Sie sich von Ihrem Guide. Es ist üblich dem Guide ein Trinkgeld zu geben.

    Freuen Sie sich über die vielfältige Tierwelt Jordaniens

    Nette Begegnung an der Zitadelle in Amman

    Den restlichen Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. Auch wenn die Stadt wegen Ihrer vielen Betonhäuser nicht für Ihre Schönheit bekannt ist, gibt es viele interessante Plätze zu entdecken. Uns hat die Besichtigung der historischen Zitadelle sehr gut gefallen. Diese liegt auf dem höchsten Hügel der Stadt und besteht aus einer Vielzahl historischer Ruinen und Gebäuden die im Laufe der Zeit dort entstanden sind. Dieser Ort hat biblische Bezüge, wird mit Gottheiten mit Kultsymbolcharakter verbunden, wurde in Kriegen belagert, von gefeierten Anführern regiert und von Erdbeben zerstört. Er wurde von grundlegend verschiedenen Kulturen bevölkert. Das bekannteste Gebäude der Zitadelle ist der Umayyad Palast. Dessen antiker Kuppelsaal ist mittlerweile zum Symbol der Hauptstadt Jordaniens geworden. Wenn Sie an den römischen Tempelruinen und der kleinen byzantinischen Kirche vorbeilaufen, haben Sie eine phantastische Aussicht über die tiefer gelegenen Stadtteile. Eine weitere berühmte Attraktion der Stadt ist das eindrucksvolle römische Amphitheater. Als wir abends dort waren, war das Bauwerk wie in einem Märchen erleuchtet. Das Theater wurde im zweiten Jahrhundert aus dem Hügel gemeißelt und bietet 6.000 Menschen Platz. In den Sommermonaten werden immer noch Aufführungen veranstaltet. Von den höchsten Stellen des Theaters hat man einen herrlichen Blick auf die vielen Lichter der Stadt, die abends erleuchten. Während eine kühle Brise die Straßen der Stadt abkühlt, nehmen Sie Ihr letztes Abendessen in der Stadt zu sich, bevor es am nächsten Tag nach Madaba geht und Sie zum Übernachten in Ihr Hotel zurückkehren.

    Genießen Sie die herrliche Aussicht am Mount Nebo

    Genießen Sie die herrliche Aussicht am Mount Nebo

    Tag 3: Von Amman nach Madaba

    Nach dem Frühstück reisen Sie aus Ihrem Hotel ab und Ihr Fahrer fährt Sie durch die Vororte von Amman in die Stadt Madaba. Nachdem Sie die Hauptstadt verlassen haben, fahren Sie durch Weizen-, Gerste- und Tabakfelder. Nicht lange und Sie erreichen Mount Nebo – den Berg von dem aus Moses das gelobte Land erblickte. Anschließend geht es weiter nach Madaba, einem bedeutenden spirituellen Mittelpunkt in biblischen Zeiten. Die Byzantiner haben in dieser Stadt elegante Kirchen mit faszinierenden Mosaiken erbaut. Über die Jahrhunderte hinweg sind diese Meisterwerke unter dicken Staubschichten verschwunden. Erst im 19. Jahrhundert wurden sie wiederentdeckt.

    Die St. Georg Kirche ist für das große, gut erhaltene Bodenmosaik bekannt

    Die St. Georg Kirche ist für das große, gut erhaltene Bodenmosaik bekannt

    Es ist schwer zu glauben, dass diese strahlend bunten Steine und komplexen Formen und Muster mehrere Jahrhunderte alt sind. Das bekannteste Mosaik ist die in der St. Georg Kirche befindliche Mosaikkarte. Wir empfehlen Ihnen als Nächstes den Archäologischen Park Madabas aufzusuchen, ein Ort, den sich viele Reisende entgehen lassen. Hier können Sie weitere historische Mosaike bewundern, die erst vor ein paar Jahrzehnten enthüllt wurden. Ihre strahlenden Erd- und Ockerfarben verleihen ihnen eine magische Anziehungskraft. Wenn Sie noch Zeit haben, können Sie über die Beduinen-Märkte flanieren, wo Sie bunte Kleider, knallrote Granatäpfel und honigsüße Leckereien erwarten. Sie übernachten in einem kleinen, gemütlichen Hotel in der Nähe des Stadtzentrums von Madaba.

    Entspannt ein gutes Buch lesen auf dem Toten Meer

    Lassen Sie sich einfach treiben…

    Tag 4: Von Madaba nach Kerak

    Unser Fahrer holt Sie nach dem Frühstück ab und die Tour beginnt. Das Tote Meer ist der am tiefsten gelegene See der Welt. Die Fahrt zu diesem biblischen See ist zeitweise spektakulär. Auf Ihrem Weg hinab zum Toten Meer, kommen Sie an Dörfern und kleinen Flächen von Ackerland vorbei, die seit tausenden von Jahren kultiviert werden. Hier und da erblickenden Sie einen plätschernden Bach, der eine Schlucht hinab sprudelt. Ganz plötzlich taucht vor Ihnen die Wasseroberfläche des Toten Meeres auf, die den morgendlichen Sonnenschein reflektiert. Endlich sehen Sie das legendäre ‚Meer‘ mit eigenen Augen! Ihr Fahrer wird Sie direkt am Toten Meer absetzten. Der Salzgehalt in diesem See ist neunmal so hoch wie in der Nordsee. Das Salz und die Mineralien, die der See enthält, sind eine natürliche Heilquelle für Ihren Körper und Sie können auch Ihre Seele baumeln lassen, wenn Sie auf dem salzigen Wasser treiben. Es macht Spaß sich mit einem guten Buch treiben zu lassen. Passen Sie allerdings auf, dass Sie kein Wasser in den Mund oder die Augen bekommen…

    Erkunden Sie die Kreuzfahrerburg in Kerak auf eigene Faust

    Erkunden Sie die Kreuzfahrerburg in Kerak auf eigene Faust

    Nach Ihrem Badespaß im Toten Meer machen Sie sich auf den Weg nach Kerak. Sie reisen entlang der antiken Königsstraße, einer historischen Handelsstraße, die durch die faszinierende Wüstenlandschaft führt. Nicht lange nachdem Sie das Tote Meer hinter sich gelassen haben, werden Sie durch ein trockenes Gelände mit Hügeln fahren. Am Fuße des höchsten Gipfels liegt die kleine Stadt Kerak. Hoch über den Häusern der Stadt werden Sie die mittelalterliche Kreuzritter-Festung erblicken. Die bemerkenswerten Burgruinen bieten einen unglaublichen Blick auf die umliegende Umgebung. Ihr Fahrer wird Sie am Eingang der Stadt Kerak absetzen, damit Sie genügend Zeit haben um die Burg zu besichtigen, sowie mehr über die herrschaftliche Zeit dieser Festung zu erfahren. Nach Ihrer Besichtigung der Kreuzritter-Burg werden Sie Ihre Reise auf der Königsstraße, sowie auf dem TransJordanischen Highway nach Wadi Musa fortsetzen. Diese Touristenstadt liegt direkt an der Eingangsstraße zu Petra. Nach einer erfrischenden Dusche sollten Sie eine Terrasse der vielen Teehäuser der Stadt testen.

    Das Schatzhaus in Petra

    Heute erkunden Sie Petra mit Guide und auf eigene Faust

    Tag 5: Ein Tag in Petra ganz nach Ihrem Geschmack

    Am heutigen Tag erkunden Sie mit einem privaten Guide die Steinstadt Petra. Die überwältigende, versteckte Stadt hält dutzende Attraktionen bereit und Sie können leicht einen Tag damit zubringen diese zu entdecken. Wir empfehlen Ihnen besonders früh aufzubrechen, damit Sie genügend Zeit haben durch Petra zu flanieren und die Stadt für sich haben, ehe die Menschenhorden ankommen. Der Siq, der Eingang zu Petra, liegt in der Nähe Ihres Hotels. Der Weg durch diese hügelige Fels-Spalte ist wie ein magisches Tor in eine andere Zeit und eine andere Welt. Die aus Stein geschlagene Stadt Petra ist eine unglaublich große Schatzkammer. Beim Durchwandern der Gänge und Plätze der Stadt wundern Sie sich ununterbrochen, wie all dies von Menschenhand erbaut werden konnte. Wenn Sie sich Zeit nehmen und sich, anstatt nur an den beliebtesten Sehenswürdigkeiten vorbeizueilen, abwechselnd bekannte und weniger bekannte Attraktionen von Petra anschauen, haben Sie eine wesentlich intensivere Erfahrung mit dieser Steinstadt.

    Die Stadt Petra ist riesig...

    Machen Sie zwischendurch eine Pause und genießen den Ausblick

    Nachmittags können Sie sich ein schattiges Plätzchen fürs Mittagessen suchen. Ein Picknick zwischen jahrtausendealten Monumenten ist ein einmaliges Erlebnis. Wenn die Sonne hinter den Steinen zu verschwinden beginnt, ist es an der Zeit nach Wadi Musa zurückzukehren. Nach einem langen, anstrengenden Tag in Petra, genießen Sie es sich in Ihrem Hotel oder auf einer der Terrassen der Stadt zu erholen. Wenn Sie sich entspannen und verwöhnen lassen wollen, dann besuchen Sie eines von vielen hammams oder Dampfbäder der Stadt.

    Sie unternehmen eine abwechslungsreiche Tour durch die Wüste

    Erleben Sie die Wüste Wadi Rum

    Tag 6: Von Klein Petra nach Wadi Rum

    Beginnen Sie Ihren Tag ganz gemütlich. Nach dem Frühstück brechen Sie Richtung Siq-Al-Barid auf. Dieser Ort wird auch Klein-Petra genannt, da er ursprünglich ein Vorort der nahe gelegenen Stadt Petra war. Sie wandern an aus Steinen geschlagenen Tempeln und Sälen mit lebhaften Fresci vorbei. So manche Stelle wird Sie mit einer unglaublichen Aussicht auf die umliegende Gegend überraschen. Siq Al-Barid ist weit weniger touristisch als Petra. Wenn Sie an den historischen Schätzen vorbeilaufen, fühlen Sie sich wie ein Entdecker, der diesen Ort zum ersten Mal erblickt. Wenn Sie weiterreisen, tauchen langsam die gewaltigen Felswände von Wadi Rum auf. Die bizarren Felsformationen, hohen Dünen und kleinen Oasen machen Wadi Rum zu einem der spektakulärsten Wüstengebiete im Nahen Osten. Das Wadi ist seit prähistorischer Zeit bevölkert, wird im Koran erwähnt und wurde ausführlich von Lawrence von Arabien beschrieben. Es gibt einiges zu erkunden in Wadi Rum und das ist es auch, was Sie an diesem Nachmittag in einem robusten Geländewagen tun. Ihr beduinischer Fahrer kennt das Wadi in- und auswendig und nimmt Sie mit auf eine Reise über natürliche Steinbrücken und durch tiefe Schluchten. Wenn Sie in dem offenen Geländewagen dahinfahren mit dem warmen Wüstenwind im Haar, erleben Sie die unendliche Wüste auf eine unvergessliche Art und Weise. Am frühen Abend erreichen Sie Ihr Nachtlager: mehrere kleine Zelte am Rand eines steilen Bergabhangs. Sobald Sie sich in Ihrem Zelt eingerichtet haben, wird Ihnen in der Kochstelle des Lagers ein leckeres Beduinen-Mahl zubereitet. Alsbald die Nacht hereinbricht, erscheinen im Nachthimmel unwahrscheinlich hell funkelnde Sterne. Ein absolutes Highlight auf Ihrer Rundreise. Müde, aber zufrieden und noch erfüllt von den Aufregungen des Tages und dem leckeren Essen, ziehen Sie sich in Ihr Zelt zurück.

    Nehmen Sie viele Erinnerungsfotos mit nach Hause!

    Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Wüste – Kamera nicht vergessen!

    Tag 7: Von Wadi Rum nach Aqaba

    Wenn Sie gerne spektakuläre Sonnenaufgänge ansehen, dann stehen Sie heute früh auf. Der Berg, der an Ihr Lager angrenzt, ermöglicht einen atemberaubenden Blick auf die Sonne, die langsam am Horizont erscheint. Wie aus dem Nichts erscheint sie auf einmal als flammend roter Feuerball am Himmel und die ersten Sonnenstrahlen wärmen Ihr Gesicht. Wenn Sie genug Sonne getankt haben, erwartet Sie im Lager ein herzhaftes Frühstück. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie die Küstenstadt Aqaba. Ihr Hotel liegt strategisch günstig an der Küste nicht weit vom Zentrum Aqabas. Nachdem Sie sich im Hotel angemeldet und etwas erfrischt haben, können Sie entweder einen Spaziergang entlang der Geschäfte und Basare von Aqaba machen oder einfach nur den Strand genießen. Sollten Sie jedoch genügend Zeit haben, leihen Sie sich eine Schnorchelausrüstung und entdecken Sie die wundersame Unterwasserwelt des Roten Meers. Die herrlichsten Korallenriffe befinden sich direkt unter der Brandung. Ehe Sie sich versehen sind Sie von den erstaunlichsten exotischen Fischen umgeben. Wenn der Abend hereinbricht, verfärbt sich der Himmel rot und in der Ferne sehen Sie wie die Lichter in Ägypten und auf den israelischen Bergen, die das Meer umgeben, angehen. Suchen Sie sich ein Restaurant vor Ort mit einer bequemen Sitzkissen-Ecke und beobachten Sie den roten Abendhimmel, wie er sich in einen samtweichen schwarzen Nachthimmel verwandelt, während Sie einen Fruchtcocktail und frische Meeresfrüchte genießen.

    Aqaba am Roten Meer ist die letzte Station der Reise

    Lassen Sie Ihren Urlaub entspannt am Roten Meer ausklingen

    Tag 8: Abreise aus Jordanien und Ende Ihrer einwöchigen Rundreise

    Am heutigen Tag endet Ihre Rundreise durch Jordanien. Entsprechend Ihrer Flugzeit werden Sie zum Flughafen in Amman gefahren. Für dieses Strecke rechnen wir etwa 3,5 bis vier Stunden ein. Selbstverständlich können wir auch einen Transfer zum Flughafen Aqaba für Sie organisieren. Dieser Transfer dauert nur 20 Minuten.